Logo Leibniz Universität Hannover
Logo: Zentrum für Gartenkunst und Landschaftsarchitektur
Logo Leibniz Universität Hannover
Logo: Zentrum für Gartenkunst und Landschaftsarchitektur
  • Zielgruppen
  • Suche
 

Via Porta – Ökumenischer Pilgerweg Volkenroda – Waldsassen

Deutsche Bundesstiftung Umwelt

 

Im Jahr 2011 wurde das Projekt „Via Porta – Kulturlandschaftliche Potentiale, Umwelt und Spiritualität: Impulse für die Umweltkommunikation. Ein Projekt im Landschaftsraum „Ökumenischer Pilgerweg von Volkenroda in Thüringen nach Waldsassen in Bayern“ ins Leben gerufen; durchgeführt vom Zentrum für Gartenkunst und Landschaftsarchitektur und gefördert von der Deutschen Bundesstiftung Umwelt (DBU).

Das Projekt erschließt die vielfältigen Potentiale und Landschaftsräume entlang der Via Porta wissenschaftlich, um ein informatives Angebot für Wanderungen zu entwickeln. Zu den Themenschwerpunkten gehören:

  • Kulturlandschaft
  • Natur und Umwelt
  • Sakrallandschaft
  • Geschichte und Gegenwart

Als ein Ergebnis des Projektes steht nun die VIA PORTA digital als interaktives E-Book zur Verfügung. Die einzelnen Etappen können Sie hier im PDF-Format herunterladen:

Vorwort
Einführung
Etappe 1
Etappe 2
Etappe 3
Etappe 4
Etappe 5
Etappe 6
Etappe 7
Etappe 8
Etappe 9
Etappe 10
Etappe 11
Etappe 12
Etappe 13
Etappe 14
Etappe 15
Etappe 16
Etappe 17
Etappe 18
Cover Publikation Workshop "Via Porta - Umwelt, Spiritualität, Tourismus"
Cover Broschüre Workshop "Zu den Qualitäten klösterlicher Kulturlandschaften"
Cover Broschüre Workshop "Via Porta - Umwelt, Spiritualität, Tourismus"

Workshops

Zu dem Projekt fanden mehrere Workshops mit unterschiedlichen Beteiligten zur Vernetzung, zur Erfassung von Informationen und zur Entwicklung der Via Porta digital statt, zu denen auch Publikationen vorliegen:

  • Hansjörg Küster und Joachim Wolschke-Bulmahn (Hg.), Zu den Qualitäten klösterlicher Kulturlandschaften. Geschichte, Kultur, Umwelt und Spiritualität
    CGL-Studies, Band 20, Akademische Verlagsgemeinschaft München, München, 2014

  • Workshop Zu den Qualitäten klösterlicher Kulturlandschaften. Geschichte, Kultur, Umwelt und Spiritualität, gefördert von der Klosterkammer Hannover
    10.-12. April 2012, Wöltingerode (Broschüre als Download)

  • Workshop Via Porta - Umwelt, Spiritualität, Tourismus, gefördert von der Deutschen Bundesstiftung Umwelt (Broschüre als Download)
    16.-17. Oktober 2013, Kloster Volkenroda

Die Via Porta

Der ökumenische Pilgerweg Via Porta wurde im Jahre 2010 eröffnet. Er verbindet das ehemalige thüringische Zisterzienserkloster Volkenroda, das nach der „Wende" 1989 durch eine ökumenische evangelische Gemeinschaft neu belebt wurde, mit der Zisterzienserinnenabtei Waldsassen in Bayern. Waldsassen wurde vor circa 900 Jahren von Mönchen aus Volkenroda gegründet. Beide Klöster vereint also eine gemeinsame Geschichte.

Die über 300 km lange Strecke der Via Porta führt durch Landschafts- und Siedlungsräume wie den Thüringer Wald oder das Fichtelgebirge. Dabei geht der Weg durch die Bundesländer Thüringen und Bayern sowie auf einem kurzen Abschnitt durch die Tschechische Republik.