Logo Leibniz Universität Hannover
Logo: Zentrum für Gartenkunst und Landschaftsarchitektur
Logo Leibniz Universität Hannover
Logo: Zentrum für Gartenkunst und Landschaftsarchitektur
  • Zielgruppen
  • Suche
 

Prof. Dr. Ernst Osterkamp

Prof. Dr. Ernst Osterkamp
„Die Spuren der Geschichte in der Natur. Goethe durchreist Landschaften“

Mittwoch, 24. Februar 2016,19.00 Uhr
Einlass ab 18.30 Uhr, der Eintritt ist frei.
Tagungszentrum Schloss Herrenhausen, Hannover

Eine Anmeldung für den Vortrag ist nicht notwendig bzw. möglich. Es stehen 250 Sitzplätze zur Verfügung und die Sitzplätze werden nach dem "First come, first serve"-Prinzip vergeben.

 

Goethe ist als Reisender vor allem immer auch ein Naturforscher; er nutzt jede Gelegenheit, seine Kenntnis der Geologie und Botanik, der Zoologie und Farbenlehre zu erweitern. Während er als Naturwissenschaftler nach den Gesetzen der Natur sucht, unterliegt für den Geschichtsskeptiker Goethe die Geschichte weitgehend dem Zufall.

Goethes Reisen führen ihn aber fast immer durch kulturell geformte Naturräume, also durch Landschaften (im Sinne Joachim Ritters), in die die Spuren der Geschichte eingetragen sind. Der Vortrag untersucht die Spannung zwischen Natur und Geschichte, zwischen Gesetz und Kontingenz, in Goethes Landschaftswahrnehmung am Beispiel ausgewählter Reiseaufzeichnungen, wobei italienische, deutsche und französische Landschaften berücksichtigt werden sollen.

 

Es handelt sich um einen öffentlichen Abendvortrag im Rahmen des von der VolkswagenStiftung geförderten Symposiums „Reisen und Gärten – Reisen, Reiseberichte und Gärten vom Mittelalter bis in die Gegenwart“ des Zentrums für Gartenkunst und Landschaftsarchitektur (CGL) der Leibniz Universität Hannover. Den Veranstaltungskalender der VolkswagenStiftung mit weiteren Informationen zu dem Vortrag finden Sie hier.